Herzlich willkommen in Leiberg
im Herzen von Westfalen

Leiberg AKTUELL - News aus Leiberg
Präsentiert vom Heimat- und Verkehrsverein


Sportnachrichten  auf einer eigenen Seite (hier clicken)

Sankt Martin geht mit Pferd in Rente

Pfarrgemeinde dankt Melanie und Christian Niedernhöfer

     Leiberg. 17 Mal hat Christian Niedernhöfer als Sankt Martin von Leiberg Jahr für Jahr auf dem Kirchplatz den Mantel geteilt und damit den frierenden Bettler gewärmt. Im vergangenen November ist Christian Niedernhöfer zum letzten Mal als Sankt Martin durch Leiberg geritten. Jetzt ist Schluss, denn sein Pferd ist im Rentenalter.

    Die Pfarrgemeinde hat am Agatha-Tag Melanie (Pferdeführerin) und Christian Niedernhöfer gedankt (Foto links). Die Beiden hätten einen erheblichen Beitrag dazu geleistet, dass der Martiunszug in 
Leiberg immer beliebter geworden sei, sagte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hartmut Kaiser bei einem Empfang im vollbesetzten  Pfarrheim.

    Die Pfarrgemeinde ist nun auf der Suche nach einem neuen Martin und einem neuen Pferd. Man sei in guten Gesprächen, sagte Hartmut Kaiser.

  Seit Einführung des neuen Pastors Markus Wippermann begeht die Pfarrgemeinde jedes Jahr den Agatha-Tag und gedenkt damit der Schutzpatronin der Kirche und Pfarrgemeinde. Vor dem Empfang feierte Pastor Johannes Sprenger abends ein Hochamt, in das alle Leiberger Fahnenabordnungen einzogen. Dieser Tag ist auch verbunden mit dem Tag des Ehrenamtes. So dankte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hartmut Kaiser nicht nur dem scheidenden St. Martin, sondern allen Menschen, die in Leiberg in Vereinen und rund um die Kirche ehrenamtlich tätig sind.




Stefan Sprenger bleibt Vorsitzender der Sportfischer in Leiberg
Fragezeichen bei der Weihnachtstombola


    Leiberg.
Vorsitzender Stefan Sprenger eröffnete die Jahreshauptversammlung 2020 der Leiberger Sportfischer im Vereinslokal Stratmann mit einer Verspätung von 0,35Std, verursacht durch zwei Vorstandsmitglieder die mal wieder im Stau standen.
Allgemein wurden alle Themen wie der Kassenbericht und Haushaltsplan 2020 zügig durchgeführt, auch konnte ein neues Mitglied in den Reihen der Sportfischer begrüßt werden! Hierbei standen auch Neuwalen im Bereich des Vorstandes an. Zur Wahl standen die Posten für den Vorsitzenden, Gewässerwart,   Kassenwart und Schriftführer.

   Stefan Sprenger wurde in sein Amt als Vorsitzender einstimmig bestätigt. Neu im Vorstand sind im Bild von links nach rechts: Marios Wieners (Gewässerwart), Marco Neumann (Kassenwart), Stefan Eickenbusch (Schriftführer).

 Hiermit setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Vorsitzender Stefan Sprenger, 2. Vorsitzender Helmut Neumann, Kassenwart Marco Neumann, 2. Kassenwart Matthias Laufkötter, Gewässerwart Marios Wieners, Schriftführer Stefan Eickenbusch. 2.Schriftführer Hermann Grewe.

     Die Weihnachtstombola vom Sportfischereiverein Leiberg wird in der bisherigen Form nicht mehr durchgeführt.  Helmut Neumann, der seit mehr als 35 Jahren zu den Mitgliedern zählt, die einen erheblichen Beitrag zur Weihnachtstombola beigetragen haben, wird diese Tätigkeit nicht mehr ausführen. Helmut Neumann bedankt sich bei allen Geschäftsleuten und privaten Personen, die ihn über die Jahre hindurch Sachspenden für die Tombola zur Verfügung gestellt haben. Leider hat sich bis heute für die Tätigkeit kein Nachfolger gefunden, was sich aber hoffentlich noch ändert.




In Leiberg wird Hockergymnastik angeboten





Jugendfeuerwehr sammelt 136 Christbäume in Leiberg ein

     Leiberg. Die Jugendfeuerwehr Leiberg hat am zweiten Januar-Samstag 136 ausgediente Christbäume eingesammelt. Die Jugendlichen wurden bei der "Aktion Tannebaum" von Mitgliedern der Feuerwehr Leiberg unterstützt.

       Die Jugendfeuerwehr bedankt sich recht für die große Unterstützung und Spendenbereitschaft der Leiberger Bevölkerung. Jugendwart Robin Eikel weist darauf hin, dass der Spendenbetrag, wie in den vorigen Jahren für die Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr verwendet wird. Von diesen Spenden werden Aktivitäten wie Ausflüge oder der Berufsfeuerwehrtag durchgeführt.



  

Erster Heimatpreis geht an  Schnelle Eingreiftruppe Leiberg


Leiberg. Bürgermeister Christoph Rüther hat am Dienstag, 17. Dezember, den erstmalig verliehenen Heimatpreis der Stadt Bad Wünnenberg an die Schnelle Eingreiftruppe des Heimat- und Verkehrsvereins Leiberg überreicht. Damit würdigte Rüther die Verdienste der Eingreiftruppe für die Heimat. Die Verleihung fand im Zuge der letzten Stadtratssitzung in 2019 im Spanckenhof in Bad Wünnenberg statt. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

 Von links:  Ferdi Schlucker, Ortsvorsteher Christian Carl, Eberhard Schäfer, Friedel Hillebrand, Willi Fuhr, Karl Uhle, Ewald Hötger, Herbert Michalzcak, Heribert Schmidt, Aloys Kowalski, Ulrich Schäfer, Michael Schäfer und Bürgermeister Christoph Rüther.



Udo Kell bietet Leiberger Senioren Kurse an
Themen sind Computer, Internet und Smartphone


    Leiberg. IT-Spezialist Udo Kell aus Leiberg geht in den Ruhestand. Jetzt will er sich ehrenamtlich betätigen und bietet einen Kursus für Leiberger Senioren zu den Themen Smartphone, Computer und Internet an. Die Kurse werden seit dem 8. Januar an immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Pfarrheim stattfinden. Die Kursusgebühr beträgt 10 Euro, die Udo Kell dem Heimat- und Verkehrsverein stiftet. Geplant sind zunächst 10 Termine.

    Interessenten sollten sich vorab unverbindlich bei Udo Kell anmelden: Mail: udo@kell.de oder Handy 0173-3245446.


Gegen Bezahlung: Verein sucht Unterstützung bei der Betreuung der mobilen Toilettenanlagen

     Leiberg. Der Heimat- und Verkehrsverein Leiberg sucht gegen Bezahlung Unterstützung bei der Betreuung und Vergabe seiner vier mobilen Toilletten-Wagen. Bisher hat Herbert Michalczak diese Aufgabe seit vielen Jahren wahrgenommen. Herbert Michalczak möchte nun diese Aufgabe in andere Hände legen. Der Heimat- und Verkehrsverein ist Herbert Michalczak sehr dankbar für seine tolle Arbeit.

     Die Betreuung der beiden mobilen WC-Anlagen sowie der beiden barrierefreien Anlagen umfasst zunächst einmal die Terminverwaltung. Schon jetzt liegt eine Liste der anstehenden Termine für das Jahr 2020 vor. Zum Aufgabenfeld gehört auch die Vergabe sowie die Rücknahme der Anlagen, bei denen dann eine Reinigung ansteht. Bei der Vergabe der beiden barrierefreien WC-Anlagen ist eine Betreuung vor Ort beim Kunden erforderlich, um den richtigen Auf- und Abbau für Hin- und Rücktransport sicherzustellen. Dazu wird auch Kilometergeld bezahlt. Selbstverständlich wird Herbert Michalczak dazu einführen.

    Wer an der Betreuung, die vom Verein bezahlt wird, Interesse hat, wendet sich an den Vorsitzenden Hubert Dören (hubert.doeren@t-online.de). Dort sind auch weitere Einzelheiten zu erfahren. Die mobilen WC-Anlagen, die einst von der Energiestift Sintfeld gefördert wurden, sind in der vereinseigenen Hödde-Halle stationiert.





 Zurück zur Leiberger Startseite

Anregungen für weitere Meldungen und Informationen unter dieser Mail